Wenn die Ampel nur 2 Farben hat…

Wir alle kennen den Ampelcode. Ich würde behaupten, er ist mit die meist verbreitete Art des Safewords und gerade wenn man sich noch eingroovt am Anfang einer Spielbeziehung vermittelt er wohl allen beteiligten Sicherheit.

Für die, den ihn vielleicht doch noch nicht kennen, hier nun meine kurze eigene Definition. Grün heißt für mich, alles gut, ruhig weiter so. Während geld signalisiert, dass man zielstrebig auf eine Grenze zugeht und es gut wäre, sich zu drosseln. Und rot, was bei mir erst 1-2 mal gefallen ist, heißt sofortiger Abbruch. Bei mir erfolgte das Wörtchen rot, allerdings nie bei Züchtigungen körperlicher Art, mir wurde es dann immer nur psychisch zu viel und damit war dann auch die Session vorbei, wenn man mal von der Nachbereitung absieht. Das klingt jetzt vielleicht etwas technisch aber zumindest ich brauche, wenn rot fällt, eine ganze Weile bis ich mich wieder als Mensch und nicht als Häufchen Elend bezeichnen würde.

Ich glaube gerade am Anfang gibt es den Dom eine gute Orientierung, wenn die Sub ehrlich ist und genau da wären wir beim Punkt. Für mich gibt es kein gelb, jedenfalls unbewusst nicht. In meinem Kopf ist verankert, dass ich etwas aushalte oder eben nicht. Dieses „es wird kritisch“ gibt es bei mir nicht. Natürlich merke ich, wenn etwas wirklich unangenehm wird und in Richtung rot geht aber mein Ehrgeiz und der Wille es auszuhalten, halten mich davon ab, es auszusprechen.

Ich habe das große Glück, dass ich einen Spielpartner habe, der mich sehr gut lesen kann. Er sieht es, wenn es droht, mir zu viel zu werden und legt dann eine Pause ein oder wechselt die Spielart. Aber was, wenn ich mal an jemanden gerate, der gerade das nicht so gut kann? Ich möchte doch auch nicht, dass jedes Spiel mit rot endet. Das stelle ich mir für beide Seiten sehr frustrierend vor.

Ich muss es lernen, dass die übliche Ampel eben drei und nicht zwei Farben hat. Aber bei gelb fühle ich mich schwach. Und auch, wenn ich die Kontrolle abgebe, will ich alles aber nicht schwach sein. Ich will gefallen und zufriedenstellen und natürlich will ich auch Lust und Spaß aber Schwäche zulassen? Schwäche heißt für mich nicht, dass ich weine oder ähnliches, das ist eher befreiend. Es bedeutet, nicht alles zu geben, obwohl man mehr könnte und wenn ich vor einem Herren kniee dann immer bereit 101% zu geben.

Ich weiß, dass meine Gelbschwäche auch wieder aus einer früheren Beziehung kommt. In der ein „rot“ mit strengen Konsequenzen geahndet wurde und ein „gelb“ nicht akzeptiert wurde. Deshalb setzte ich auch „rot“ sehr spät, vielleicht zu spät, ein. Aber ich habe dieses Muster erkannt und arbeite daran. Aber es wird wohl noch einige Zeit dauern. So eine Erziehung schüttelt man nicht von heute auf morgen ab und ist plötzlich eine andere.

Und noch zum Schluss, liebe Subs: Ich lese immer wieder Beschwerden, dass der Dominus am Anfang zu oft nachfragt. Seid doch froh, auch wenn es vielleicht am Anfang nervig sein kann. Er lernt so euch und eure Grenzen kennen. Wäre es vielleicht lieber, wenn er sich komplett verschätzt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s