Tinder, Joy, SZ und co…

Ja, ich nutze wohl fast jedes gängige Portal, was einem so einfallen könnte und bin immer wieder erstaunt wie unterschiedlich die Qualität der Nachrichten dort doch ist.

Das übliche „hi.“ gibt es wohl überall und ehrlicherweise wird wohl nie ein Mann eine Antwort darauf bekommen. Was soll man auch groß antworten? „Hi, na?“ Nein, ich brauche einen Gesprächsaufhänger und damit meine ich nicht, die Frage nach meinem Befinden. Es muss kein ellenlanger Text sein aber es würde oft schon genügen, wenn die betreffenden Männer einfach mal in das Profil gucken würden. Ich bin kein Supermodel und wenn du im Profil stehen hast, dass du „keine Molligen und fetten Weiber“ willst, dann verschwende nicht unsere Zeit und schreib mir nicht. Ebenso wenig möchte ich in der ersten Nachricht lesen, was für eine Hure, Schlampe oder was auch immer ich bin und dass ich mich ja vor dich knien soll. Nope, SO wird das garantiert nicht passieren.

Tinder ist eine App, die ich eher zum Spaß auf dem Handy habe. So wirklich was bei rumgekommen, ist dabei nicht und das muss es auch nicht. Allerdings hat sich da erstaunlicherweise das ein oder andere wirklich interessante Gespräch entwickelt.

Die SZ… ja, ein zweischneidiges Schwert. Das Design ist altbacken und ich finde auch recht unübersichtlich. Die Nachrichten reichen von wirklich guten Gespräche über 60jährige Männer, die mir die Fahrtkosten bezahlen wollen, um mich ein Wochenende benutzen zu dürfen. Toller Erstkontakt. Wirklich. Aber es kommen auch ab und an nett formulierte, niveauvolle Nachrichten, die nicht darauf abzielen mich an den nächsten Baum zu binden und zu „misshandeln“.

Joyclub ist für mich ein bisschen die modernere Version der SZ, wobei da der Schwerpunkt natürlich nicht beim BDSM liegt. Er ist weit verbreitet, so dass es schon mal vorkommen kann, dass einen der ehemalige so verhasste Mathelehrer anschreibt und du nun auch weißt, wie sein bestes Stück aussieht. Und auch wenn er gar nicht übel aussieht aber nein, der hat mich definitiv genug gequält. Ich mag den Aufbau vom Joyclub sehr. Man findet sich sofort zurecht und gerade auch die Eventübersicht finde ich sehr gelungen. Es geht sehr offen und unkompliziert zu und die meisten Konversationen sind wirklich nett. Idioten gibt es aber überall.

Und jetzt meine neue Entdeckung. Du bist devot und willst mal jede Menge zu lachen haben? Dann kann ich dir nur fetisch.de empfehlen. Die Nachrichten reichen von „Ich mach dich zu meiner willenlosen 4-Lochstute!“ (Ähm, blöde Frage aber 4?!) über „Hey, deine junge Muschi muss trainiert werden. Schlaf am besten mit Dildo in der Votze.“ und:

Unbenannt

Über Niveau lässt sich bekanntlich nicht streiten aber mich amüsiert das sehr. Und ich möchte mich hier über niemanden lustig machen. Es mag Frauen geben, bei denen das zieht. Ich bin aber keine davon. Und vielleicht tue ich diesem Netzwerk nach wenigen Stunden unrecht und ich ziehe einfach nur komische Menschen an.

4 Kommentare zu „Tinder, Joy, SZ und co…

  1. Diese Sorte Typen gibt es leider überall.. Das zeigt mal wieder wie Besorgnis erregend es eigentlich ist das ALLE Menschen zur Wahl gehen dürfen 🙂 Sollte ich mich jetzt als 60 jähriger Mann diskriminiert fühlen ?

    Liken

  2. Autsch. Der Dialog ist fies.

    Was mich bei solchen Plattformen immer stört ist das außer rund um Anbahnung meist weniger los ist auf diesen Plattformen.
    Meist gibt es Gruppen – dort steht aber außer „Ich komme aus XY und suche einen Herr/Herrin“ wenig drin.

    Allgemeine Plattformen kratzen nur am Thema SM meist.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s