Supermarktbegegnungen

Viele werden sagen, dass ist doch eine Kleinigkeit. Ist doch schön, dass S. das für dich regeln will. Aber mir hat er einfach Angst gemacht. Ich muss mich wohl einfach daran gewöhnen, dass dieses mein Reich – dein Reich Konzept nicht immer funktioniert.

Wir waren nach einem 12h-Tag im Supermarkt und ich sehnte mich eigentlich nur nach meinem Bett aber natürlich traf ich dort auf meinem Erzeuger. Kein Wunder leben wir doch in einer kleinen Stadt, nur wenige Meter von einander entfernt. Unser Kontakt beschränkte sich in meiner Jugend darauf, dass er mir Unterlagen ausfüllen musste und selbst das war mir schon zu viel. Es gibt nur wenig Menschen, die ich wirklich hasse. Eigentlich nur einen. Ihn.

S. hielt fest meine Hand, als er, für andere wohl kauf sichtbar, bemerkte, wie ich mich verkrampfte, als ich ihn vor ihn sah. Wir mussten aber an ihm vorbei. Natürlich sprach er mich an. Der erste Kontakt seit vielen Jahren. Er sagte, was für eine hübsche, junge Frau ich doch geworden wäre. Schleimerei, nichts anderes. Dann fiel sein Blick auf unsere Hände.

„Ach, stehst du jetzt auf ältere Typen? Naja dir hat ja auch die männliche Hand in der Erziehung gefehlt.“

„Mir hat gar nichts gefehlt und mit wem ich eine Beziehung habe, geht dich einen feuchten Dreck an.“, fauchte ich ihn leise an. Eine Szene im Supermarkt war das Letzte, was ich wollte.

„Ach, es geht mich nichts an, wenn meine zwanzigjährige Tochter sich von einem alten Sack ficken lässt und mich damit vielleicht zum Opa macht?“, kam es deutlich hörbar von meinem Erzeuger.

S. machte einen großen Schritt auf ihm zu und flüsterte ihm etwas zu. Daraufhin wurde mein Erzeuger bleich. Ich weiß nicht, was S. sagte und will es auch gar nicht wissen aber es macht mir Angst, dass er diese Wirkung auf einen starken Mann haben kann. Dass er sich so in mein Leben einmischt. Natürlich wollte er mich nur beschützen und das ehrt ihn. Er wollte mich aus dieser unangenehmen Situation befreien aber es ist ein Punkt, wo ich nur sehr ungern die Kontrolle abgebe. Warum lasse ich das zu? Ich bin eine erwachsene Frau, die ihre Familienkonflikte eigentlich selbstständig lösen könnte und doch ist es irgendwie schön.

S. kann mich einfach so perfekt lesen. Nachdem wir dann endlich bezahlt hatten, zog er mich im Auto in seine Arme. Und so saßen wir lange da. Sehr lange aber er wusste genau, dass ich diese Nähe gerade brauchte. Wäre ich allein auf meinen Erzeuger getroffen, wäre es mit Sicherheit laut geworden. Ein neuer Skandal, ich wieder als Gesprächsthema. Es wurde verhindert und ich bin dankbar dafür. Aber es stört mich auch, dass er sich da eingemischt hat. Einfach weil er mir die Kontrolle über einen Bereich genommen hat, den ich mir nicht nehmen lasse aber auch das ist nicht, was nicht ein Gespräch regeln könnte.

Und jetzt sitze ich auf seiner Couch. Ja, richtig darauf. Bis Sonntag Abend hat er dieses Mein Reich – Dein Reich-Konzept ausgesetzt, da ich mich nach der Arbeit kaum auf den Beinen halten kann und beobachte ihn, den Grinch in Person, wie er einen Weihnachtsbaum schmückt. Den ersten seit 30 Jahren, wie er sagt. Er hat ihn für mich gekauft, weil ich einfach den Geruch liebe und das einer der sehr wenigen Punkte an Weihnachten ist, die ich mag. Er musste sich selbst den Schmuck für den Baum kaufen. Silber, blau und lila. Meine Lieblingsfarben und wenn ich ihn da so beobachte, wie er in Shorts, fluchend mit den Kugeln kämpft, kann ich nicht anders. Ich muss lächeln. Ich bin glücklich. Trotz Stress, trotz Familie, trotz all dem anderen Scheiß. Ich bin glücklich. Etwas, was ich vor einem halben Jahr noch für unmöglich gehalten hätte.

Vielleicht ist das Landleben gar nicht so schlecht, wenn man sich mit den richtigen Menschen umgibt. Auch wenn es mir hier doch an Möglichkeiten mangelt aber ich bin mir sicher, er würde mit mir ans Ende der Welt fahren, würde ich es mir wünschen und ganz lieb darum bitten.

 

4 Kommentare zu „Supermarktbegegnungen

  1. Oh wie schön…. Nu hab ich Tränen in den Augen😢

    Auch wenn du das lieber hättest selber regeln wollen, hat er dich sehr gut aus dieser Situation gerettet…. Ich lese das so unfassbar gerne mit euch 😍

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s