Spielt (nicht) mit uns…

Ich weiß, die, die mich auf Twitter verfolgen erwarten einen anderen Beitrag und der wird bald kommen. Versprochen aber ich muss etwas loswerden und vermutlich rollen viele gleich genervt die Augen.

Aber ich möchte an die Doms der Schöpfung appellieren. Ja, ihr sollt mit uns spielen. Mit unserer Lust, unseren Ängsten und Grenzen aber bitte, bitte nicht mit unseren Gefühlen. Versprecht niemanden etwas, was ihr nicht geben könnt. Ist eine Sub auf der Suche nach einem Dom für eine monogame Beziehung ohne 24/7, dann vertieft das nur, wenn ihr das auch wollt. Sprecht offen an, was ihr wollt und euch vorstellt. Es gibt für jedes Lebens- und Liebemodell die richtige Partnerin, ob Spielbeziehung, Freundschaft mit Sessions, Polygamie und -amorie oder weiß der Teufel was. Aber kommuniziert es. Von Anfang an.

Flüstert uns keine Visionen von einer Zukunft, wie wir sie uns vorstellen, ins Ohr, nur um uns mal bespielen zu können. Das tut uns nicht gut ganz und gar nicht.

Ich werde mich jetzt wieder um meine Schwester kümmern, die wie Falschgeld rumläuft, weil ihr genau das passiert ist. 2 tolle Dates und dann das erste Spielgeld und dann? BÄM! Ich bin übrigens verheiratet. Mich gibt es nur mit meiner Frau. Versteht mich nicht falsch, ich verurteile dieses Lebenskonzept nicht aber es passt eben nicht für jeden Menschen und es ist nur fair mit offenen Karten zu spielen. Ich habe ein schlechtes Gefühl, meiner Schwester die SZ gezeigt zu haben und sie trotz meines schlechten Bauchgefühls bei diesem Date begleitet habe, gesehen habe wie sie Gefühle entwickelt aber sie hat so gestrahlt und jetzt? Ich hätte es besser wissen müssen. Schließlich habe ich mehr Erfahrung und weiß, wie viele Blender unterwegs sind.

Jetzt ist diese starke Löwin, die mehr Kämpfe gewonnen hat, als man sich vorstellen kann, im Bett und leckt sich ihre Wunden. Ihr müsst uns keine Geschenke machen. Seid einfach bitte ehrlich zu uns. Denn gerade im BDSM-Bereich ist Ehrlichkeit, Vertrauen und Kommunikation so essentiell.

Ich würde ihr so gern von meinem Wochenende berichten aber ich würde sie verletzen und auch wenn sie gerade verbal um sich schlägt, werde ich das nicht tun. Ich würde nicht anders handeln. Es braucht Zeit soetwas zu verdauen und ich hoffe wirklich, dass sie sich wieder auf die Suche begibt. Gerade sie, die ihre Leidenschaft Jahrzehnte unterdrückt hat und nur durch meinen Anstoß den Mut fand, sich wieder damit zu beschäftigen.

Ich bin versucht mich nach Wochen wieder einzuloggen und diesem „Herren“ die Leviten zu lesen. Denn mich darf man verletzen, damit kann ich umgehen aber meine Lieben? Oh nein! Und glaubt mir, mich will man nicht als Feind haben.

Spielt mit uns. Macht uns glücklich, bringt uns zum Schreien, Weinen, Fliegen und Strahlen aber spielt nicht mit unserer Liebe, denn sie ist das größte Geschenk, die man jemanden machen kann.

Over and out.

3 Kommentare zu „Spielt (nicht) mit uns…

  1. Was für ein Vollpfosten.

    Hatte sie ihn vorher gefragt? Tatsächlich sagen – meiner Erfahrung nach – sehr viele die Wahrheit, wenn du sie ganz direkt fragst, ob sie Single und frei sind. Sie drücken sich teils bisschen rum und versuchen, ausweichend zu antworten, aber meist lügen sie nicht, wenn du beharrlich auf einer klaren Aussage bestehst.

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s